Bundesvereinigung freier Bioenergetiker

logo3
Zeitgedanken
Startseite
Bioenergetik
Unser Verein
Bioenergetiker vor Ort
Ausbildung
Neue Infos
Zeitgedanken
Berichte und Referenzen
Glossar
Kontakt
Impressum

„Die Mutter Erde braucht Deine Hilfe”

Lieber Mensch,
schenke der Erde Dein Gebet,
solange es noch geht.

Der Größenwahn wurde geboren,
der Erde geht das Gleichgewicht verloren.
Schenke der Erde Dein Gebet,
wenn sie untergeht, ist es zu spät.

Der Erde schwindet die Kraft,
die neues Leben schafft.
Schenke der Erde Dein Gebet,
damit sie auch morgen noch lebt.

Der Erde Blut, das Öl wird genommen,
sie ist krank und benommen.
Schenke der Erde Dein Gebet,
noch ist es nicht zu spät.

Gibt es keine Wende,
dann ist es auch für dich das Ende.
Schenke der Erde Dein Gebet,
damit sie sich weiter dreht.

Lieber Mensch, noch geht es Dir gut,
gebe der Mutter Erde Kraft und Mut.
Schenke der Erde Dein Gebet,
ein Gebet, das bis zu Ihm da Oben geht.

2009
... und wie viele Jahre werden es noch sein?
Das, lieber Mensch, entscheidest Du allein!


Schon mit diesem kleinen Gebet kannst auch du der Mutter Erde helfen:

Du da Oben, lieber Gott,
wir danken dir für deine Obhut und dein Vertrauen,
Mutter Erde wieder aufzubauen.
Mache uns in dieser Lage so stark, wie du uns brauchst,
damit wir mit Mutter Erde korrespondieren können,
ihr die Kraft und die Energie senden,
die du uns aus dem Universum für sie zur Verfügung stellst.
Wir danken Euch da Oben für euren Beistand.

Danke!

Würzburg, im Juli 2009

 

„Unsere Mutter Erde auf der wir leben!

Mutter Erde, wir sind dir eine Last,
die du bis heute getragen hast.
Die Last wird dir zu schwer,
es geht nicht mehr.

Mutter Erde, hilf uns dein Leid zu sehen,
um anders mit dir umzugehen.
Wir sollten keine Zeit mehr verschwenden
und dir helfen dein Leid zu beenden.

Wir sollten in deine Natur gehen
und dein Lebenswerk anders sehen,
um den Zusammenhang des Lebens zu verstehen
und im eigenen Körper den Sinn erkennen.

Wir sollten deine Nahrung nehmen,
dankbar sein und auch den Armen davon geben.
Die Not ist groß, die Hilfe ist klein,
der arme Mensch steht oft ganz allein.

Mutter Erde, wir möchten dir danken,
dein Handwerk, dein Können den Menschen zu erhalten,
und in Maß und Ziel deine Schätze nehmen,
um sie zu nutzen und wieder im Kreislauf zurückzugeben.

Mutter Erde, jeder Tag ist ein Geschenk von dir,
wir möchten es achten, ehren und leben mit dir.
Wir wollen unsere Kräfte mit dir teilen,
um deine Wunden zu heilen.

Es ist an der Zeit
die Erde als unsere Heimat und Ernährer zu sehen
und sollten mit Gott, unseren Vater,
den Hilferuf der Mutter Erde verstehen.

Du als Mensch werde glücklich und frei,
und lass´ die göttliche Sonne in dir wieder hinein.
Sie gibt dir die Kraft Schweres zu überstehen
und lässt dir den blauen Himmel wieder sehen.
Vertrauen und Glück hast du wieder gefunden
und die Liebe des Herzens hast du gelernt,
um sie auch den anderen Menschen zu schenken.

Würzburg, im Juni 2008

 

„Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht  -  Sie haben sich Ihr Leben nicht selbst gemacht.
Es wurde Ihnen gegeben von höherer Macht, doch dürfen Sie es genießen und leben nach Ihrer Kraft.
Der Sinn Ihres Lebens wird Ihnen dann bewusst.

Lass die Sonne in dein Herz,
lass die Strahlen in dir fließen,
dann kannst du dein Leben wieder genießen.

Mit Selbstvertrauen und der Hilfe von Oben können Sie Ihren Körper wieder aufbauen.”

Würzburg, im August 2006